Neue Studie: Native Video steigert Bekanntheit, Beliebtheit und Engagement

Gepostet von

Native Werbung und Videoinhalte allein sind performance-stark – aber zusammen steigern sie nachweislich die Markenkennzahlen.

Das ist die Erkenntnis einer neuen Studie von Kantar, dem weltweit führenden Daten-, Erkenntnis- und Beratungsunternehmen.

Kantar Context Lab erstellte eine Simulation einer Branding-Videowerbekampagne, die über verschiedene Medienkanäle lief, darunter Social-Media-Plattformen, eine Video-Sharing-Plattform und die native Werbeplattform von Taboola. Kantar untersuchte dann, wie sich diese Anzeigen auf die Kennzahlen für US-Verbraucher:innen über 18 Jahre auswirkten.

Hier ist ein genauerer Blick darauf, wie native Videowerbung mit Taboola deinen Marketing-Mix positiv beeinflussen kann.

1. Die Markenbekanntheit verbesserte sich um 26 %, wenn dem Marketing-Mix native Videoanzeigen hinzugefügt werden

Das Hinzufügen nativer Taboola-Videoanzeigen zu Kampagnen führte zu einer Steigerung der Markenbekanntheit von 26 %.

Dies gilt für drei verschiedene Arten von Markenbekanntheit:

  • Top-of-Mind-Markenbekanntheit: Denkt man zuerst an diese Marke, wenn man an Unternehmen in dieser Kategorie denkt?
  • Bekanntheit: Kommt einem die Marke überhaupt in den Sinn, wenn man an Unternehmen in dieser Kategorie denkt?
  • Online-Werbebewusstsein: Erinnern sich die Teilnehmer:innen daran, die Anzeige online gesehen zu haben?

In jedem Fall stieg die Bekanntheit, wenn die Teilnehmer:innen native Videoanzeigen sahen. Tatsächlich zeigten 33 % der Nutzer:innen, die native Taboola-Videoanzeigen dreimal sahen, eine Top-of-Mind-Awareness – im Vergleich zu nur 14 % der Kontrollgruppe.

Quelle: Kantar Context Lab: Einfluss der Kampagnenpräsenz auf Taboola und anderen Plattformen auf Bekanntheitsmetriken

2. Native Videoanzeigen steigerten die Beliebtheit, die Kaufbereitschaft und das Markenimage

Native Videoanzeigen hatten im Vergleich zu Videoanzeigen auf sozialen und Streaming-Plattformen einen stärkeren Einfluss auf die Beliebtheit, Kaufbereitschaft und das Markenimage.

Für diesen Teil der Studie wurden die Teilnehmer:innen gefragt:

  • ob sie die Marke lieben
  • ob die Marke ihre Bedürfnisse besser erfüllt als andere
  • ob sie der Meinung sind, dass sich die Marke von anderen Marken unterscheidet

Teilnehmer:innen, die nativen Taboola-Videoanzeigen sahen, reagierten positiver als Teilnehmer:innen, die Anzeigen in sozialen Netzwerken oder auf Videoplattformen wahrnahmen. Beispielsweise äusserten sich 59 % derjenigen, die native Videoanzeigen sahen, positive in Bezug auf Markebeliebtheit, verglichen mit nur 50 % derjenigen, die Anzeigen auf sozialen Plattformen sahen.

Quelle: Kantar Context Lab: Einfluss der Kampagnenpräsenz auf Taboola und anderen Plattformen auf Markenkennzahlen

3. Multi-Channel-Kampagnen mit nativen Videoanzeigen steigerten das Engagement

Multi-Channel-Kampagnen, die native Videoanzeigen enthielten, führten zu mehr Engagement als Kampagnen, die den Zuschauern dasselbe Video mehrmals auf derselben Plattform präsentierten.

Tatsächlich sahen sich die Menschen, wenn sie Multi-Channel-Anzeigen ausgesetzt waren, einen größeren Prozentsatz der Anzeige auf sozialen und Streaming-Plattformen an. Die Präsenz auf nativen Plattformen trug also dazu bei, das Engagement auf anderen Kanälen zu steigern.

Bei Social-Media-Kampagnen auf einem einzelnen Kanal sahen sich die User nur 51 % der Anzeige an. In Kampagnen, die soziale Anzeigen und native Anzeigen enthielten, stieg diese Zahl auf 58 %. Darüber hinaus sahen sich mehr Teilnehmer:innen die gesamte Anzeige sowohl auf der sozialen als auch auf der Streaming-Plattform an, nachdem sie diese auch auf nativen Plattformen gesehen haben. Und ein größerer Teil des Publikums aktivierte Audio auf der sozialen Plattform, nachdem sie nativen Anzeigen ausgesetzt waren.

Quelle: Kantar Context Lab: Änderung der Interaktion im Publikum, wenn Taboola zum Medienmix hinzugefügt wird

Native Videoanzeigen in Aktion: Sony Pictures Entertainment

Hier ein reales Beispiel dafür, wie diese Zahlen funktionieren? Sehen wir uns eine Case Study einer Marke an, die native Videoanzeigen genutzt hat, um ihre Geschäftsziele zu erreichen.

Sony Pictures Entertainment (SPE) Thailand wollte Filmtrailer bewerben und den Ticketverkauf für drei kommende Filme steigern: Spider-Man, Venom und Goosebumps. Das Unternehmen begann mit einer Single-Channel-Strategie, die Social-Media-Videos nutzte.

Sie sahen zwar relative gute Ergebnisse, wollten aber mehr Wirkung. Also fügten sie Taboola-Video zu ihrem Marketing-Mix hinzu. Hier richtete man sich an Zuschauer:innen von Tablets und Mobilgeräten.

Am Ende der Kampagne generierte das native Taboola-Video neben den aktuellen Social-Media-Anzeigen der Kampagne zusätzliches Engagement, was zu einer massiven Kampagnenausweitung führte.

Diversifiziere deine Video-Werbekampagnen mit Taboola.

Nun, die Ergebnisse liegen vor. Native Video Ads steigerten die Wirkung von Werbekampagnen in drei Schlüsselbereichen.

Was hat Kantar herausgefunden?

  • Die Markenbekanntheit verbesserte sich um 25 %, wenn dem Marketing-Mix native Videoanzeigen hinzugefügt wurden.
  • Der Kontakt mit nativen Videoanzeigen steigerte die Beliebtheit, die Kaufbereitschaft und das Markenimage.
  • Native Video führte zu einem noch höheren Engagement, wenn es mit anderen Videomarketingkanälen wie sozialen Netzwerken und Streaming-Plattformen kombiniert wurde.

Wenn du also soziale und Streaming-Videoanzeigen verwendest, um für deine Marke zu werben, aber Native Video noch nicht ausprobiert hast, ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür. Diversifiziere deinen Marketing-Mix mit Taboola-Videoanzeigen und erziele eine bessere Interaktion über verschiedene Kanäle hinweg.

Erstelle deine erste Kampagne mit Taboola!