So startest du mit Affiliate-Marketing – Ein Leitfaden für Einsteiger

Gepostet von

Die Affiliate-Marketing-Branche boomt. Laut einem Bericht der Performance Marketing Association liefert Affiliate-Marketing eine 12:1-Rendite für Werbeausgaben. Tatsächlich nutzen über 80% der Publisher und Werbetreibenden diese Form des Marketings, um Einnahmen und Engagement zu steigern.

Die folgende Infografik vom Hosting Tribunal enthält weitere hilfreiche Affiliate-Marketing-Statistiken:

Haben wir dein Interesse geweckt? Möchtest du mit Affiliate-Marketings deinen Umsatz steigern? Dann ist hier ist der ultimative Leitfaden für Einsteiger. So kannst du in nur vier Schritten ein erfolgreiches Affiliate-Marketing-Business aufbauen:

  1. Wähle deine Nische
  2. Finde Affiliate-Programme, an denen du teilnehmen kannst
  3. Erstelle interessante Inhalte
  4. Steigere den Traffic auf deiner Partner-Website

Schau dir dieses kurze Video an. Hier werden die Grundlagen des Affiliate-Marketings näher erläutert:

Weiter geht’s! Nun erklären wir dir, wie Affiliate-Marketing in Detail funktioniert und wie du damit deinen Umsatz steigern kannst.

Inhaltsverzeichnis

  • Was ist Affiliate-Marketing?
  • Wie funktioniert Affiliate-Marketing?
  • Wie viel Geld kannst du mit Affiliate-Marketing verdienen?
  • Erste Schritte
  • Affiliate-Marketing-Tipps für Einsteiger

Was ist Affiliate-Marketing?

Affiliate-Marketing ist der Prozess, mit dem Werbetreibende Partner (oder Affiliates) beauftragen, für ihre Produkte zu werben und Empfehlungen in ihrem Namen abzugeben. Ein Publisher schreibt beispielsweise einen Blog-Beitrag, der einen Link zur Website eines Werbetreibenden enthält. Jedes Mal, wenn ein Leser auf den Link klickt oder einen Kauf über diese Empfehlung tätigt, verdient der Publisher daran.

Wie funktioniert Affiliate-Marketing?

Am Affiliate-Marketing sind vier Parteien beteiligt:

  • Werbetreibender: Die Person oder Firma, die ein Produkt verkauft
  • Publisher: Die Person oder Firma, die das Produkt im Namen des Werbetreibenden bewirbt
  • Plattform: Der Service, der den Werbetreibenden und Publisher verbindet und die Platzierung und den Umsatz von Anzeigen optimiert
  • Verbraucher: Die Person, die das Produkt kauft

Die Wirecutter-Seite der New York Times, schreibt Empfehlungen über Geräte und Gadgets und enthält diesen Haftungsausschluss in ihren Artikeln: „Wenn du über die Links auf unserer Website etwas kaufst, erhalten wir möglicherweise eine Provision.“

Nehmen wir z.B. diesen Artikel: Hierbei handelt es sich um die besten Business-Laptops. Der Artikel ist mir Links gefüllt, die möglicherweise von Werbepartnern stammen.

Um besser zu verstehen, wie Affiliate-Marketing funktioniert, schau dir diese hilfreiche Infografik von Bengu an:

Wie viel Geld kannst du mit Affiliate-Marketing verdienen?

Um mit Affiliate-Marketing Geld zu verdienen, müssen gezielte, skalierbare Kampagnen gestartet werden, die den Umsatz und den Erfolg auf hochwertigen Publisher-Websites steigern.

Bereits 2016 berichtete der Business Insider, dass Affiliate-Marketing für 16% des E-Commerce-Umsatzes verantwortlich war. Diese Zahl ist seitdem deutlich gestiegen. Forrester hat bis Ende 2020 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 10% für das Affiliate Marketing prognostiziert.

Hier ein Beispiel:

Western Digital möchte für sein 6-Terabyte-Cloud-Speichergerät werben, verfügt jedoch über keine große Internetpräsenz. Deshalb beauftragt Western Digital BuzzFeed Reviews, das Produkt in den Artikel „Die besten externen Festplatten“ aufzunehmen. Western Digital hat jetzt das Publikum von BuzzFeed mit über 650 Millionen Lesern erreicht und damit Markenbewusstsein, Engagement und Einnahmen gesteigert.

Weitere Informationen findest du in Neil Patels Video, das erklärt, wie Werbetreibende mit Affiliate-Marketing Geld verdienen können:

Verwende unseren Guide, um dein eigenes Affiliate-Marketing-Programm zu erstellen.

1. Wählen deine Nische

Es ist wichtig, eine profitable Nische für deine Affiliate-Marketing-Kampagnen zu finden. Diese Nische sollte klein genug sein, um interessierte Kunden direkt anzusprechen, aber groß genug, um sicherzustellen, dass du mit deinen Affiliate-Marketing-Anzeigen eine Wirkung erzielst. Deine Nische sollte sich auch mit dem Publikum deiner Partner überschneiden, damit beide Parteien Gewinne aus der Partnerschaft ziehen können.

Angenommen, dein Unternehmen befindet sich in der Immobilienbranche. Versuche nun noch tiefer in diese Nische hineinzugehen und spreche Käufer von Einfamilienhäusern, Eigentümer von Investitionsimmobilien oder kurzfristige Mieter an.

Hier findest du ein Beispiel aus der Finanzbranche:

USAA Credit Cards bietet ein Partnerprogramm für Unternehmen die Interesse an der Nische „Finanzprodukte für aktive oder pensionierte Militärangehörige“ haben. Laut AuthorityHacker beträgt die Provisionsrate 25 USD pro Lead, bei einem durchschnittlichen Gewinn von 60,72 USD pro Klick.

2. Finde Partnerprogramme, an denen du teilnehmen kannst

Affiliate-Netzwerke können neuen Affiliate-Vermarktern helfen, sich mit den richtigen Partnerunternehmen zu verbinden und mit effektiven Affiliate-Links neue Zielgruppen zu erreichen. Suche nach High-Ticket-Partnerprogrammen mit wettbewerbsfähigen Conversion-Raten, zuverlässigen Auszahlungsprozessen und benutzerdefinierten Link-Funktionen.

Die besten Partnerprogramme für Einsteiger sind:

3. Erstelle interessante Inhalte

Dies scheint logisch, wird allerdings angesichts der technischen und logistischen Aspekte des Affiliate-Marketings oft unterschätzt. Unabhängig davon, wie phänomenal der Blog oder die Zielgruppe deines Affiliate-Partners sind, du benötigst qualitativ hochwertige Inhalte, um den Wert deiner Anzeigen und Angebote zu untermauern.

Am einfachsten funktioniert das, indem du auf einer Plattform wie WordPress eine Landing Page oder eine Microsite für deine Affiliate-Links erstellst. Auf diese Weise werden neue Kunden, sobald sie auf deinen Link oder deine Anzeige klicken, direkt zu einer informativen und einfach zu navigierenden Website weitergeleitet, auf der sie mit deiner Marke interagieren und schließlich konvertieren können.

Hier ist ein Affiliate-Link für die kleine Reisetasche von Joshu + Vela in Gear Patrols Artikel „10 Weekender-Taschen für deinen nächsten Urlaub“.

Die Call-to-Action-Schaltfläche führt die Leser direkt zur entsprechenden Produktseite, um eine genaue Beschreibung und hochauflösenden Fotos zu erhalten, damit der Verbraucher mehr erfahren und sich für den Kauf entscheiden kann.

4. Steigere den Traffic auf deiner Partner-Seite

Die richtige Affiliate-Marketing-Plattform erledigt die Vorarbeit für dich, sodass du den Traffic ganz ohne Stress auf deine Affiliate-Seite lenken kannst.

Da Taboola Advertising exklusive Vereinbarungen mit den weltweit führenden digitalen Medienunternehmen hat, können wir Werbetreibenden helfen, ihre Reichweite auf ein Publikum von bis zu 1,4 Milliarden auszuweiten. Wir helfen dir auch dabei, die richtigen Verbraucher zur richtigen Zeit mit In-Feed-Inhaltsempfehlungen zu erreichen – genau dann wenn sie bereit sind, etwas Neues zu entdecken.

Verwende deine besten Creatives (Bilder, Videos, etc.) für alle Werbemaßnahmen und maximiere deine Werbekapazitäten für Partnerprogramme in jeder Phase der Customer Journey.

Affiliate-Marketing-Tipps für Einsteiger

Affiliate-Marketing muss nicht schwer sein. Es kann zwar anfangs etwas dauern, bis du so richtig loslegen kannst, und du wirst wahrscheinlich einige Hemmschwellen überwinden müssen, aber die angestrebten Einkommenssteigerungen sind die Mühe wert.

Nutze folgende Einsteiger-Tipps, um direkt loszulegen:

Erst testen!

Stelle vor dem Start einer Affiliate-Marketing-Kampagne sicher, dass deine Anzeigen die Aufmerksamkeit der gewünschten Zielgruppe auch wirklich auf sich ziehen.

Linda Anderson schrieb für den Stanford University Blog: „Das Testen ist äußerst wichtig, insbesondere für Einsteiger im Bereich Affiliate-Marketing. Führe mit einer kleinen Testgruppe einen Probelauf durch, bevor die Kampagne live geht. Berücksichtige das gewonnene Feedback und kläre alle Probleme, bevor du die Anzeige freischaltest.“

Teste Amazon’s Product Advertising API

Wenn du dich eingehender mit den Affiliate-Angeboten von Amazon befassen möchtest, solltest du deren Werbe-API verwenden und spezifischere Zielgruppen ansprechen. Um deine verfügbaren Standorte anzuzeigen, besuche die Website Anatomy of a REST Request und suche nach dem Abschnitt Product Advertising API Endpoints.

Der Affiliate-Marketing-Leitfaden des New York Institute of Technology weist auf folgendes hin: „Beachte, dass du nur Endpunkte (nationale Amazon-Websites) anfordern kannst, bei denen du dich registriert hast. Wenn du dich beispielsweise als Partner auf der US-Website registriert hast, kannst du nur von links zu Amazon USA profitieren.“

Behalte dein Ziel im Auge

Wenn du eine neue Strategie ausprobierst, bleibe beharrlich. Verliere dich nicht in den Details und lasse dich nicht von Hindernissen übermannen. Behalte deine Ziele klar im Auge, um Erfolg und Umsatzsteigerungen zu generieren.

Agostino Marengo schrieb in seinem Artikel über Affiliate-Marketing:

„Du musst deine Ziele klar benennen und den Zeitraum festlegen, in dem du sie erreichen willst. Sobald deine Ziele definiert sind, musst du konsequent und konzentriert am Ball bleiben. Finde heraus, welche Themen deine Leidenschaft wecken, überlege, was genau du benötigst, um ans Ziel zu kommen und Erfolg zu haben!“

Erstelle deine erste Kampagne mit Taboola!