Wie du erkennst, welche Werbekanäle die besten für deine Marke sind

Gepostet von

Du bist überzeugt von dem, was dein Unternehmen zu bieten hat, und deine Markenidentität ist sattelfest? Jetzt möchtest du deine Marketingbotschaft verbreiten. Wie gehst du vor?

Bevor du mit der Vermarktung deiner Produkte oder deines Services beginnen kannst, musst du entscheiden, welcher oder welche Marketingkanäle die Botschaft deiner Marke am besten transportieren. Mit dem massiven Wachstum der Online-Medien in den letzten Jahren stehen dir noch mehr Möglichkeiten zur Verfügung.

So findest du die Marketingkanäle mit dem besten ROI für dein Unternehmen

Kurz gesagt, ein Marketingkanal ist eine Plattform oder Methode, die verwendet wird, um die Botschaft einer Marke an die gewünschte Zielgruppe zu kommunizieren. Die drei Grundprinzipien hierfür sind:

  • Identifizieren der Bedürfnisse und Wünsche der Kunden
  • Einen Marketingkanal finden, der zum Zielmarkt passt
  • Erstellen und Versenden der Werbebotschaft

Die meisten Unternehmen werden mit ein wenig Recherche einen Zielmarkt definieren können. Die Suche nach dem richtigen Marketingkanal kann schwieriger sein. Hier müssen mehrere Faktoren berücksichtigt werden, darunter dein Budget, wie oft du werben möchtest (Häufigkeit) und die Größe deiner Zielgruppe (Reichweite).

Es gibt verschiedene Marketingkanäle mit unterschiedlichen Möglichkeiten. Einschließlich:

  • Social Media Marketing
  • Content Discovery-Plattformen
  • E-Mail Marketing
  • Mobile App-Stores
  • Content Marketing
  • Mund-zu-Mund-Propaganda
  • TV-Werbung
  • Werbetafeln
  • Print-Werbung

Welche Kanäle passen zu meiner Markenbotschaft?

In diesem Artikel werden wir einige der momentan besten verfügbaren Marketingkanäle untersuchen. Um herauszufinden, welcher Kanal oder welche Kanäle zu deinem Unternehmen passen, schau dir die Optionen genauer an. Stelle dir beim Durchlesen der Optionen folgende Fragen:

  • Wird dieser Kanal meinen Zielmarkt erreichen?
  • Kann ich es mir leisten?
  • Ermöglicht es mir, meine Botschaft effektiv zu kommunizieren?
  • Passt es zu den anderen Kanälen, die ich verwende?

Hier sind sechs Marketingkanäle, die du für deine Marke in Betracht ziehen kannst:

Quelle

#1. Social Media-Marketing

Social Media dominiert seit Jahren die Marketing- und Werbewelt. Es bietet wertvolle Möglichkeiten zur Community-Bildung und gibt Unternehmen hervorragende Möglichkeiten, mit ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten.

Die Menschen nutzen Social Media nicht mehr nur, um aktiv nach Marken zu suchen, die ihnen gefallen. Immer mehr Verbraucher:innen nutzen diese Plattformen, um Produkte und Dienstleistungen gründlich zu recherchieren, bevor sie Kaufentscheidungen treffen.

Unabhängig davon, ob du mehr über dein Unternehmen teilst oder Social Media nur für Werbezwecke verwendest – dieser Marketingkanal ist ein Muss für die meisten Unternehmen.

Hier sind einige der wichtigsten Dinge, die du beachten solltest, wenn du diesen Kanal nutzt:

Es geht um Engagement, nicht nur um Verkauf

Wenn jemand nur daran interessiert wäre, etwas zu kaufen, würde er auf deine Webseite gehen und einen Kauf tätigen. Wenn sich potenzielle Kund:innen deine Social Media-Streams ansehen, möchten sie deine Marke kennenlernen. Es ist die perfekte Gelegenheit, mit den Usern zu interagieren und Markenbekanntheit, Engagement und Vertrauen aufzubauen!

Bleibe transparent und authentisch

Du kannst professionell sein und gleichzeitig deinem Publikum die Realität deines Unternehmens zeigen. Wenn Verbraucher:innen sehen, dass du in deinen Geschäftsbeziehungen offen und ehrlich bist, schafft dies Vertrauen, das in jeder Branche von unschätzbarem Wert ist.

Wähle die richtigen Plattformen

Konsistenz ist entscheidend beim Werben in den sozialen Medien. Wenn du dich bei jeder einzelnen Plattform anmeldest, kann es schwierig werden, überall regelmäßig zu posten. Informiere dich über alle Kanäle und entscheide, welche mit am besten zu deiner Marke passen.

Einige der Optionen sind Facebook-Werbung und Instagram-Werbung. Dieser Artikel gibt dir einen Einblick in Instagram-Anzeigen und einige Alternativen. Am besten verbringst du etwas Zeit auf verschiedenen Plattformen, um zu sehen, welche am besten zu deiner Botschaft passen. Wähle ein oder zwei aus und bleibe konsistent; du kannst später immer noch skalieren!

#2. Content Discovery-Plattformen

Mit einer Discovery-Plattform wie Taboola kannst du die richtigen Inhalte zur richtigen Zeit an die richtigen User liefern. Durch die exklusiven Partnerschaften von Taboola mit einigen der weltweit führenden Publisher bietet Taboola monatlich 360 Milliarden Discovery-Empfehlungen an über eine Milliarde Menschen im Open Web. Du hast den Taboola Feed wahrscheinlich bereits auf Webseiten wie RP Online, Sport1 und MSN gesehen.

Taboola arbeitet mit einem vorhersagenden Mechanismus, der auf Deep Learning-Technologie basiert, um Benutzer:innen zielgerichtet mit Inhalten in Verbindung zu bringen. Der Algorithmus analysiert jedes Mal, wenn du eine Taboola-Kampagne schaltest deine Inhalte. Die gewonnen Daten werden genutzt, um dein Serviceangebot auf die Personen abzustimmen, die am ehesten aktiv werden und mit deinen Inhalten interagieren.

Die Plattform von Taboola basiert auf Deep Learning-Technologie, die die einzigartigen Daten von Taboola über die Interessen und den Informationsverbrauch von Verbraucher:innen verwendet, um Tausenden von Werbetreibenden zu helfen, ihr Publikum mit überzeugenden nativen Anzeigen in einer markensicheren Umgebung zu erreichen.

Obwohl wir die meiste Arbeit für dich erledigen, gibt es dennoch Tipps zur Optimierung der Inhalte deiner Content Discovery-Kampagne:

Verwende relevante Überschriften und Bilder

So viele Werbekampagnen verlassen sich auf irreführende Schlagzeilen, um den Traffic zu steigern. Das ist selten wirklich effektiv. Wenn eine starke Korrelation zwischen Überschrift, Bild und deinem Inhalt besteht, erzielst du eher Conversions.

Der Google Suchmaschinen-Algorithmus bevorzugt keine Landing Pages, von denen die User wegklicken, sobald sie darauf landen. Im Bereich SEO übertrumpft stärkeres Engagement langfristig den reinen Traffic.

Stelle sicher, dass deine Landing Page den Erwartungen entspricht

Eine Landing Page sollte einen echten Mehrwert haben, der dem Versprechen der Anzeige entspricht. Bewerbe deine Produkte oder Dienstleistungen mit Call-to-Action-Buttons auf der Seite. Vermeide irreführende Überschriften und Landing Pages, die den ausgelösten Erwartungen der Anzeige nicht entsprechen.

In diesem praktischen Blogpost findest du einige Tipps, um mit Taboola zum Werbeprofi zu werden.

#3. E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing ist die beste Art des Direct-Response-Marketings. Wenn deine Zielgruppe dein Unternehmen und deine Dienstleistungen interessant findet, öffnet sie gerne E-Mails von dir.

Dieser Marketingkanal kann knifflig sein, daher haben wir ihn auf einige wesentliche Best Practices beschränkt:

Gestalte deine E-Mails so persönlich wie möglich

Verwende eine Kombination aus Segmentierung und Autorespondern. Das hilft dir, deine E-Mails für deine Zielgruppe so relevant wie möglich zu gestalten: Relevanz = eine bessere Conversion-Rate und verbesserte langfristige Öffnungsraten.

Kurz und knackig

Niemand möchte viel Zeit damit verbringen, Werbe-E-Mails zu lesen. Halte deine E-Mails kurz, gut lesbar, überschaubar und stelle sicher, dass sie mindestens einen gut sichtbaren Call-to-Action (CTA) beinhalten.

Schenke der Betreffzeile Beachtung

Der erste Eindruck zählt! Das erste, was der User sieht, ist deine Betreffzeile. Diese muss den Lesenden dazu bringen, auf deine E-Mail zu klicken. Auch hier gilt short & sweet. Stelle sicher, dass deine Betreffzeile einen Mehrwert bietet oder ein Gefühl der Dringlichkeit erzeugt (oder beides). Dein Ziel ist es, Empfänger:innen dazu zu bringen, deine E-Mail zu öffnen.

Quelle

#4. Deine Webseite

Auch wenn du deine Webseite nicht als Marketingkanal betrachtest, ist sie möglicherweise einer der besten Wege neue Kund:innen zu erreichen. Deine Webseite ist wie ein virtuelles Geschäft. Die Verbraucher:innen besuchen deine Seite, um mehr über dein Angebot zu erfahren. Auch hier zählt der erste Eindruck, also stelle sicher, dass deine Homepage deine Marke und dein Angebot repräsentiert.

Hier sind einige Tipps:

Führe ein SEO-Audit durch

Verbessere das SEO deiner Webseite mit Tools wie SEMrush. Es wird dir helfen, deine Seiten-Performance zu steigern.

Teste dein Interface

Das kannst du am besten manuell machen. Bitte Kolleg:innen und deinen Freundeskreis, deine Benutzeroberfläche darauf zu prüfen, ob sie Informationen schnell und einfach finden können. Implementiere eventuelle Verbesserungsvorschläge – wenn angebracht.

Nutze Analytics

Mach dich mit Google Analytics vertraut, damit du in deinem On-Site-Funnel siehst, wo Drop-offs stattfinden und Interessierte deine Webseite verlassen. So erkennst du, wo du Verbesserungen vornehmen musst.

Quelle

#5. Content Marketing

Content- Marketing ist wie ein Gemüsegarten. Wenn du deine Karotten- und Tomatenpflanzen pflegst, wachsen sie weiter und ergeben eine reiche Ernte.

Content Marketing wird mit der Zeit immer wertvoller. Je mehr Evergreen-Posts du erstellst, desto mehr Vorteile wirst du im Laufe der Jahre ernten, insbesondere wenn deine Posts wertvolle Inhalte enthalten, auf die sich deine Zielgruppe immer wieder beziehen kann.

Hochwertige, wertvolle Beiträge zeigen Marktautorität und tragen wesentlich dazu bei, Vertrauen zu wecken und helfen dir, deine Zielgruppe in verschiedenen Funnel-Phasen des Verkaufsprozesses zu erreichen. Mit SEO wählst du so viele Keywords wie möglich, um dies zu erreichen. Der Schlüssel zu effektivem Content Marketing ist Qualität. Hier ein paar Tipps:

Erstelle wertvolle Inhalte

Deine Inhalte sind dann wertvoll, wenn deine Zielgruppe aus ihnen einen Mehrwert zieht. Verwende visuelle Beispiele und biete bei Bedarf Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Links zu Referenzseiten und verständliche Informationen.

Sei strategisch

Kreiere Content nicht einfach nach Lust und Laune. Führe stattdessen eine Keyword-Recherche durch und analysiere deine Zielgruppe, bevor du dich für inhaltliche Themen entscheidest. Füge CTAs hinzu, damit deine Leserschaft mit dir in Kontakt treten kann.

Schrei es von den Dächern!

Es reicht nicht aus, hervorragende Beiträge zu erstellen; du musst deine Arbeit auch zeigen. Teile deine Beiträge auf möglichst vielen Marketingkanälen. Teile Links auf Social-Media-Plattformen, füge Schaltflächen zum Teilen hinzu und versuche Backlinks zu deinen Inhalten durch Gastbeiträge auf anderen Webseiten zu erhalten.

Du kannst zudem eine Content Discovery-Plattform wie Taboola in Betracht ziehen, um deine Inhalte auf vertrauenswürdigen Webseiten mit potenziellen Kund:innen zu teilen.

Um das Beste aus deinem Content-Marketing herauszuholen, kannst du diesen hilfreichen Artikel lesen: 8 großartige Content Marketing-Tipps und Best Practices.

#6. Mundpropaganda

Mundpropaganda (Word of Mouth Marketing) ist seit jeher eine der effektivsten Methoden, um mit minimalem Aufwand maximale Conversions zu erzielen. Wenn ein:e Verkäufer:in dir sagt, dass die angebotenen Wanderschuhe die besten sind, wird dich das nicht unbedingt zum Kauf anregen. Wenn dir dein bester Freund sagt, dass er ohne diese Stiefel nicht zum Wandern gehen würde, wirst du eher dazu neigen, die Marke zu kaufen.

Es gibt zwei Hauptmethoden des Mundpropaganda-Marketings: Empfehlungsprogramme und Online-Bewertungen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie du beide verwenden kannst:

Führe ein Empfehlungs- oder Partnerprogramm durch

Biete deiner Zielgruppe Anreize wie Sonderangebote oder kostenlose Produkte für jede Empfehlung, die konvertiert. Stelle sicher, dass es ein wertvoller Anreiz ist! Hier ist eine umfassende Anleitung zum Starten eines Affiliate Partnerprogramms.

Einfach fragen!

Eine der besten Möglichkeiten, um Mund-zu-Mund-Propaganda zu erhalten, besteht darin, einfach danach zu fragen. Sprich mit deinen Kund:innen und frage, ob sie mit deinem Produkt oder deiner Dienstleistung zufrieden sind. Wenn ja, bitte um eine Bewertung. Bewertungen sind eine der schnellsten Möglichkeiten, bei deiner Zielgruppe Vertrauen aufzubauen!

Quelle

Und die anderen Marketingkanäle?

Nur weil wir hier lediglich sechs effektive Kanäle aufgelistet haben, heißt das nicht, dass die anderen nicht genauso nützlich sind. Marken nutzen alle Arten von Marketingkanälen, die für sie funktionieren – von mobilen App-Stores und Influencer-Marketing bis hin zu Werbetafeln, TV-Werbung und sogar Kaltakquise.

Der Trick besteht darin, den Kanal zu wählen, der zu dir und deiner Marke (und deinem Budget) passt. Wenn du dich für den richtigen Mix an Marketingkanälen entschieden hast, solltest du deine Botschaft konsistent halten und sicherstellen, dass du die Wirksamkeit deiner Bemühungen misst. Auf diese Weise kannst du deine Kampagne so optimieren, dass sie für deine Zielgruppe am besten geeignet ist.

Genau wie die Pflege deines Gartens erfordert die Pflege von Marketingkanälen Zeit und Sorgfalt, und wird sich letztendlich auszahlen.

Erstelle deine erste Kampagne mit Taboola!